Hier können Sie den Flyer ausdrucken.

Endlich Comic! Max-und-Moritz-Preisträger zu Gast bei Wilhelm Busch
So 14.09.2014 - So 31.05.2015

Infos & Anmeldung zu den Comic-Workshops:

Mawil (24. – 26.10.14)
Barbara Yelin (23 – 25.01.15)

Als Auftaktausstellung des 2015 stattfindenden Max-und-Moritz-Jubiläums in Schaumburg werden bereits im Herbst 2014 die aktuellen Gewinner des gleichnamigen Comic-Preises im Wilhelm-Busch-Geburtshaus präsentiert. Dieser wurden im Juni in Erlangen übergeben.

Die Preisverleihung bildet den Höhepunkt des alle zwei Jahre stattfindenden Comic-Salons und wurde wie auch in den Vorjahren von Hella von Sinnen und dem Schweizer Journalisten und Comicexperten Christian Gasser moderiert. Oberbürgermeister Dr. Florian Janik überreichte die bedeutenden Auszeichnungen in den verschiedenen Kategorien, darunter den Preis für den „Besten deutschsprachigen Comic-Strip" an 18 Metzger für „Totes Meer“. Als „Bester deutschsprachiger Comic“ wurde „Kinderland“ von Mawil und in der Kategorie „Bester deutschsprachiger Comic-Künstler“ die österreichische Zeichnerin Ulli Lust (aktuell: „Flughunde“ nach dem Roman von Marcel Beyer, Suhrkamp Verlag) geehrt. Den Preis für die „Beste studentische Comic-Publikation“ erhielt die Illustrations-Klasse von Hendrik Dorgathen der Kunsthochschule Kassel für ihr Magazin „Triebwerk“.

Der Max und Moritz-Preis gilt als wichtigste Auszeichnungen für Comic-Kunst und grafische Literatur im deutschsprachigen Raum. Erstmalig werden die aktuellen Preisträger in einer Ausstellung gemeinsam präsentiert. Dass diese Premiere zum 150. Geburtstag der berühmtesten Bildergeschichte Wilhelm Buschs in seinem Geburtshaus stattfindet, ist ebenso erfreulich wie naheliegend. Besonders stolz ist das Museums-Team über die Zusage von Ralf König, der in diesem Jahr mit dem „Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk“ ausgezeichnet wurde, bei der Eröffnung am 14. September in Wiedensahl anwesend zu sein. Der Comic-Zyklus, der anlässlich des 175. Busch-Geburtstages entstanden und von den Lausbuben und ihrem Heimatort inspiriert worden ist, bildet den Mittelpunkt der Comic-Schau.

Der Jury für den Max und Moritz-Preis gehörten in diesem Jahr an: Christian Gasser (Autor und Dozent an der Hochschule Luzern – Design & Kunst), Herbert Heinzelmann (Journalist und Medienwissenschaftler, Nürnberg), Brigitte Helbling (Journalistin, Arbeitsstelle für Graphische Literatur, Hamburg), Andreas C. Knigge (Journalist und Publizist, Hamburg), Isabel Kreitz (Comic-Zeichnerin, Hamburg), Lars von Törne (Journalist, Berlin) und Bodo Birk (Internationaler Comic-Salon Erlangen).

Rahmenveranstaltung zur Ausstellung:
24.10.2014:
Comic-Lesung mit Mawil
24. - 26.10.2014: Comiczeichen-Workshop mit Mawil
23.1.2015:
Comic-Lesung mit Barbara Yelin
23. - 25.1.2015:
Comiczeichen-Workshop mit Barbara Yelin

„Ralf König: Echte Kerle!“
Passend zu seinem Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk zeigt das ”Wilhelm Busch — Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst“ ab dem 28. September 2014 eine Werkschau von Ralf König. Im Mittelpunkt stehen die Zeichnungen aus „Der bewegte Mann“, den Bibel-Neuerzählungen „Prototyp“, „Archetyp“ und „Antityp“ sowie dem neuen Band „Konrad und Paul – Raumstation Sehnsucht“.

Ausstellungsdauer: So 28.09.2014 - So 18.01.2015
Weitere Infos zur Ausstellung unter:
http://www.karikatur-museum.de

Bildunterschrift: Max-und-Moritz-Gala mit Ralf König im Kostüm und den ausgezeichneten Comic-Künstlern
Fotos: Poehlein

In Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Erlangen.

Datum:
14.09.2014 bis 31.05.2015

>Wilhelm Busch Geburtshaus > Ausstellungen > Ausstellungs-Archiv